Ärzte Zeitung online, 23.11.2009

Hotelschiff auf dem Rhein verunglückt

BOPPARD (dpa). Auf dem Rhein ist am Wochenende ein Hotelschiff mit einem Frachtschiff zusammengestoßen. Dabei ist nach Angaben der Wasserschutzpolizei ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden. Von den 160 Passagieren auf dem Hotelschiff wurde aber niemand verletzt.

Das Hotelschiff war am Samstagnachmittag auf dem Weg von Wien nach Amsterdam, als es bei Boppard (Rheinland-Pfalz) manövrierunfähig wurde. Die Steuerung fiel aus. Deshalb drehte sich das Fahrgastschiff quer zum Fluss.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei in St. Goar versuchte der Kapitän des Schubverbandes, sein Schiff zu stoppen. Doch er konnte den Zusammenstoß nicht verhindern. Dabei wurde das Hotelschiff massiv am Heck beschädigt. Das Fahrgastschiff wurde nach Koblenz geschleppt, der Schubverband setzte seine Fahrt fort.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »