Ärzte Zeitung online, 23.11.2009

Junkie droht Opfern am Geldautomat mit Spritze

DARMSTADT (dpa/nös). Mit den Worten "Ich bin Junkie, brauche 50 Euro" und einer Spritze in der Hand hat ein Mann am Sonntag in zwei Sparkassen in Darmstadt Bankkunden beraubt.

Nach Informationen des "Darmstädter Echo" habe der etwa 30 Jahre alte Mann zwei Junge Leute bedroht. In beiden Fällen hätten die Opfer, die gerade Geld an einem Automaten abgehoben hatten, dem Täter die geforderten 50 Euro gegeben, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt. Trotz sofortiger Fahndung auch mit einem Polizeihubschrauber konnte der Mann entkommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »