Ärzte Zeitung online, 23.11.2009

Getrennte siamesische Zwillinge wohlauf

SYDNEY (dpa/nös). Die vor einer Woche in Australien getrennten Siamesischen Zwillinge Trishna und Krishna aus Bangladesch haben die Intensivstation verlassen. Das teilte die Hilfsorganisation "Children First Foundation" am Montag in Sydney mit.

Die fast dreijährigen Mädchen erholten sich von der Marathon-Operation von nun an auf der normalen Station im Kinderkrankenhaus in Melbourne. Sie seien in einem Zimmer untergebracht und würden dort gemeinsam betreut, berichtet die Zeitung "Sydney Morning Herald".

Trishna und Krishna waren am Kopf zusammengewachsen. Die Ärzte brauchten mehr als 30 Stunden, um sie zu trennen und die Wunden zu versorgen. Nach ersten Untersuchungen haben die beiden keine Hirnschäden davongetragen. Ihnen stehen aber weitere Operationen bevor, um die Schädeldecke zu schließen.

Lesen Sie dazu auch:
Getrennte Siamesische Zwillinge machen Fortschritte
Getrennte Zwillinge in Australien stabil
Siamesische Zwillinge in Australien getrennt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »