Ärzte Zeitung online, 24.11.2009

Studenten protestieren in Leipzig

LEIPZIG (dpa). Studenten aus ganz Deutschland haben sich am Dienstag in Leipzig zu Protesten gegen Studiengebühren und für bessere Studienbedingungen versammelt.

Von 13.00 Uhr an wollen sie in einem großen Demonstrationszug durch die Stadt ziehen. "Wir als Studenten sehen uns nicht als Last, aber auch nicht als zahlende Kunden", sagte Christine Schrandt vom Aktionsbündnis gegen Studiengebühren unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung.

Anlass der Proteste ist eine Tagung der Hochschulrektorenkonferenz in Leipzig. Die Studenten werfen den Rektoren vor, nicht ihre Interessen zu vertreten. Insgesamt rechnen die Organisatoren mit mehreren tausend Teilnehmern. Parallel dazu wurde die seit Montag laufende Besetzung des Rektorats der Universität Leipzig fortgesetzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »