Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Malaysia: Monsun macht Tausende obdachlos

KUALA LUMPUR (dpa). Schwere Überschwemmungen haben in Malaysia mehr als 16 000 Menschen aus ihren Häusern getrieben und in Notunterkünfte gezwungen.

Seit Beginn des Monsuns liegen weite Teile des Landes unter tagelangem Dauerregen. Überall sind Flüsse über die Ufer getreten, und niedrig gelegene Siedlungen sind überschwemmt.

Zahlreiche Straßen sind nicht mehr befahrbar, in der Küstenregion ist der Zugverkehr teilweise unterbrochen. Die Regierung habe 1400 Notunterkünfte bereitgestellt, sagte Frauenministerin Shahrizat Jalil am Mittwoch.

Topics
Schlagworte
Panorama (30155)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »