Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Rekord bei Studienanfänger-Zahl

WIESBADEN (dpa). Noch nie hat es in Deutschland so viele Studienanfänger gegeben: Rund 423 400 Frauen und Männer haben sich dieses Jahr für ein Studium eingeschrieben, knapp sieben Prozent mehr als 2008.

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch auf der Basis erster vorläufiger Ergebnisse mitteilte, stieg an den Universitäten die Zahl der Erstsemester innerhalb eines Jahres um fünf Prozent, an den Fachhochschulen um neun Prozent.

Damit erhöhte sich der Anteil der Studienanfänger an der gleichaltrigen Bevölkerung um drei Prozentpunkte auf gut 43 Prozent.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »