Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Rekord bei Studienanfänger-Zahl

WIESBADEN (dpa). Noch nie hat es in Deutschland so viele Studienanfänger gegeben: Rund 423 400 Frauen und Männer haben sich dieses Jahr für ein Studium eingeschrieben, knapp sieben Prozent mehr als 2008.

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch auf der Basis erster vorläufiger Ergebnisse mitteilte, stieg an den Universitäten die Zahl der Erstsemester innerhalb eines Jahres um fünf Prozent, an den Fachhochschulen um neun Prozent.

Damit erhöhte sich der Anteil der Studienanfänger an der gleichaltrigen Bevölkerung um drei Prozentpunkte auf gut 43 Prozent.

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »