Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Jeder zweite Haushalt mit Haus- und Grundbesitz

WIESBADEN (dpa). Fast jeder zweite Privathaushalt verfügt über Haus- und Grundbesitz. Anfang vergangenen Jahres waren es 48 Prozent aller Haushalte, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete. 2003 hatte dieser Anteil noch bei 49 Prozent gelegen.

Die häufigste Form des Haus- und Grundbesitzes ist das Einfamilienhaus, das Anfang 2008 rund 29 Prozent aller Haushalte besaßen - so viele wie schon 2003.

Über Eigentumswohnungen verfügten 13 Prozent aller Haushalte - ein ebenfalls gleichgebliebener Wert. Jeder 20. Privathaushalt besaß ein Zweifamilienhaus. Ebenso viele hatten ein unbebautes Grundstück. Jeder 50. Haushalt nannte ein Mehrfamilienhaus sein eigen. Sonstige Gebäude wie Wochenend- oder Ferienhäuser oder Gebäude in Kleingärten besaßen drei Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »