Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Warnung vor Verschärfung der Studentenproteste

BERLIN (dpa). Die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Margret Wintermantel, hat vor einer Verschärfung der Studentenproteste an den Hochschulen gewarnt.

"Dort, wo der Boden der Rationalität verlassen wird, ist ein sachlicher Dialog nicht mehr möglich", sagte Wintermantel am Mittwoch vor Journalisten in Berlin. Während der Pressekonferenz stürmten gut 40 Studierende der Humboldt-Universität den Raum. Etwa 50 weitere Studenten erreichten nicht mehr die abgesperrte Etage.

Ein Student, der während der Konferenz auf den Tisch sprang, wurde von Kommilitonen zurückgehalten. "Man wird uns nicht ernst nehmen, wenn wir uns so benehmen", sagte eine Studentenvertreterin. Die HRK hatte am Vortag in Leipzig einstimmig eine Resolution beschlossen, die vor allem den Bundesländern die Schuld an den Problemen bei der Einführung der neuen Bachelor-Studiengänge gibt. Die Studenten kündigten die Fortsetzung ihrer Proteste an.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)
Organisationen
HU Berlin (89)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »