Ärzte Zeitung online, 30.11.2009

Gasexplosion an Schweizer Autobahn

SAFENWIL (dpa). Feuer in einem Gasdepot an einer Autobahn Richtung Zürich: Explodierende Gasflaschen wurden über 200 Meter durch die Luft geschleudert. Dass niemand zu Schaden gekommen sei, wurde von den Rettungskräften als Wunder bezeichnet.

Die Metallteile landeten unter anderem auf der Autobahn A1, einer nahe gelegenen Bahnlinie sowie in Gärten und auf Hausdächern, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Brand war am Sonntag aus zunächst unbekannter Ursache in einer Propangas-Tankstelle ausgebrochen. Das Unternehmen bietet auch Gas in Stahl- und Kunststoffflaschen an. Die Autobahn in der Nähe von Safenwil zwischen Basel und Zürich war in beiden Richtungen zeitweise gesperrt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »