Ärzte Zeitung online, 30.11.2009

Gasexplosion an Schweizer Autobahn

SAFENWIL (dpa). Feuer in einem Gasdepot an einer Autobahn Richtung Zürich: Explodierende Gasflaschen wurden über 200 Meter durch die Luft geschleudert. Dass niemand zu Schaden gekommen sei, wurde von den Rettungskräften als Wunder bezeichnet.

Die Metallteile landeten unter anderem auf der Autobahn A1, einer nahe gelegenen Bahnlinie sowie in Gärten und auf Hausdächern, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Brand war am Sonntag aus zunächst unbekannter Ursache in einer Propangas-Tankstelle ausgebrochen. Das Unternehmen bietet auch Gas in Stahl- und Kunststoffflaschen an. Die Autobahn in der Nähe von Safenwil zwischen Basel und Zürich war in beiden Richtungen zeitweise gesperrt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »