Ärzte Zeitung, 01.12.2009

Gene und nicht Stress lassen Haare ergrauen

NEU-ISENBURG (eis). Nicht Stress oder Fehlernährung, sondern die Gene führen bei Frauen zu grauen Haaren. Das haben Forscher um Dr. David Gunn vom Unternehmen Unilever in einer Studie mit 100 Zwillingspaaren im Alter von 59 bis 81 Jahren in Dänemark herausgefunden (PLoS One, Online).

Bei eineiigen Zwillingsschwestern gab es dabei nur geringe Unterschiede bei der Farbe ergrauter Haaren. Bei nicht genetisch identischen Zwillingen war die Färbung hingegen deutlich verschieden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Dermatologie (2774)
Organisationen
Unilever (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »