Ärzte Zeitung online, 01.12.2009

Tüftler warten gespannt auf Zukunftspreis

BERLIN (dpa). Es geht um 250 000 Euro und den Ritterschlag für eine vielversprechende Erfindung: An diesem Mittwoch vergibt Bundespräsident Horst Köhler in Berlin den Deutschen Zukunftspreis. Allein die Nominierung für diese Auszeichnung bedeutet für Wissenschaftler eine große Anerkennung ihrer Arbeit - und ein Gütesiegel für die Vermarktung.

In diesem Jahr konkurrieren eine Tablette gegen Blutgerinnsel, ein wachsamer Herzschrittmacher und ein kühlender Öko-Baustoff um die Gunst der Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft. Der Preis wird 2009 zum 13. Mal vergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »