Ärzte Zeitung online, 01.12.2009

Witwer schläft neben Knochen seiner Frau

HANOI (dpa). Ein trauernder Witwer hat in Vietnam fünf Jahre neben den Knochen seiner Frau geschlafen. Der Mann hatte die Knochen 20 Monate nach dem Tod seiner Frau aus dem Grab geholt und ließ sie in eine Gipsfigur betten, die er nach dem Aussehen der Gestorbenen formte. Die Figur lag neben ihm im Bett.

"Ich schlafe jede Nacht mit ihr", sagte Le Van (55) aus der Küstenprovinz Quang Nam der Zeitung "Thanh Nien". "Manchmal kommt mein 12-jähriger Sohn auch und umarmt sie." Die Behörden wurden durch Medienberichte auf das makabre Zusammenleben aufmerksam und forderten den Mann am Dienstag auf, die sterblichen Überreste wieder zu begraben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »