Ärzte Zeitung online, 02.12.2009

Frau bringt Baby im Leichenwagen zur Welt

TEGUCIGALPA (dpa). In einem Leichenwagen hat am Dienstag eine Frau in Honduras ein Kind zur Welt gebracht. Nach einem Bericht der Zeitung "El Heraldo" war die hochschwangere junge Frau aus einem Armenviertel der Hauptstadt auf dem Weg ins Krankenhaus, als vor dem Depot des städtischen Leichenhauses plötzlich die Wehen einsetzten und sie ohnmächtig zusammenbrach.

"In diesem Moment kam Carlos Rosa aus dem Gebäude, um einige Leichen in das Depot zu bringen", schrieb das Blatt weiter. Der Mitarbeiter der Gerichtsmedizin habe die Frau zusammen mit einigen Kollegen in den Leichenwagen gebracht, mit dem täglich Dutzende Gewaltopfer transportiert würden.

Auf dem Weg zum Krankenhaus sei der Wagen allerdings im Verkehr stecken geblieben. So habe Rosa, der normalerweise mit Toten zu tun habe, am Ende ein schreiendes Baby in Händen gehalten und zum Krankenhaus gebracht, wo Mutter und Kind versorgt worden seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »