Ärzte Zeitung online, 02.12.2009

"Miss Argentinien" nach Schönheitsoperation gestorben

BUENOS AIRES (dpa). Nach einer Schönheitsoperation ist die "Miss Argentinien" von 1994, Solange Guadalupe Magnano, gestorben. Die 37-Jährige habe sich eine Substanz spritzen lassen, um ihrem Gesäß wieder eine jugendlichere Form zu geben, berichteten nationale Medien am Mittwoch.

Die Mutter von zwei kleinen Kindern, die in Europa als Model gearbeitet hatte, leitete in ihrer Heimat inzwischen eine Model-Agentur.

Die ehemalige Schönheitskönigin war vergangene Woche in einer Schönheitsklinik behandelt worden und musste bald danach wegen Komplikationen in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort sei sie am Sonntag an einer Lungenembolie und an Herzproblemen gestorben. Ihre Familie bezeichnete den Tod als "schrecklichen Unfall". Schönheitsoperationen bei Frauen, aber auch zunehmend bei Männern, sind in Argentinien weit verbreitet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30359)
Chirurgie (3294)
Krankheiten
Embolie (590)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »