Ärzte Zeitung online, 08.12.2009

Schnee sorgt für 900 Kilometer Stau in Moskau

MOSKAU (dpa). Ungewöhnlich heftiger Schneefall hat am Montagabend in Moskau für einen Verkehrskollaps gesorgt. Insgesamt wurden in der Millionenmetropole am späten Abend knapp 900 Kilometer Stau gemeldet, berichtete die Agentur Interfax. Der Schneefall über der russischen Hauptstadt hatte am Freitag eingesetzt und seitdem nicht aufgehört.

Dem Räumdienst gelang es lediglich, einige der wichtigsten Verkehrsadern sauber zu halten, viele Straßen konnten wegen der einfach auf der Fahrbahn abgestellten und eingeschneiten Autos nicht geräumt werden.

Der eigentlich gut organisierte und ausgerüstete Räumdienst in Moskau wird grundsätzlich jedes Jahr vom ersten heftigen Schneefall "überrascht" und "kalt erwischt".

Topics
Schlagworte
Panorama (30659)
Organisationen
Interfax (67)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »