Ärzte Zeitung online, 10.12.2009

Wissenschafts-Nobelpreise werden verliehen

STOCKHOLM/OSLO (dpa). In Stockholm werden heute (Donnerstag) je drei Nobelpreisträger für Physik, Chemie und Medizin ausgezeichnet.

Der Nobelpreis für Chemie war Anfang Oktober an drei Zellforscher für die Analyse der Eiweißfabriken aller Lebewesen gegangen: Ada Jonath, Thomas Steitz und Venkatraman Ramakrishnan, die die Form und Funktion des Ribosoms aufklärten.

Der Physik-Preis wurde an Charles Kao, Willard Boyle und George Smith für den schnellen Datentransport über Glasfasern und den lichtempfindlichen Chip in Digitalkameras vergeben.

Der Medizin-Nobelpreis wurde Elizabeth Blackburn, Carol Greider und Jack Szostak für grundlegende Erkenntnisse zum Altern der Zellen zuerkannt

Die Nobelpreise sind mit je zehn Millionen Kronen (950 000 Euro) für jede der sechs Sparten dotiert. Sie werden im Stockholmer Konzerthaus vom schwedischen König Carl XVI. Gustaf überreicht, zudem gibt es ein Festbankett mit Schwedens Königsfamilie im Rathaus. Der 10. Dezember ist der Todestag des Preisstifters Alfred Nobel.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Die Medizin-Nobelpreisträger 2009 sind dem Geheimnis des Alterns auf der Spur

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Personen
Alfred Nobel (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »