Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

DRK sammelt für herzkrankes Mädchen

DRESDEN (tra). Ein 16 Monate altes Mädchen mit einem angeborenen Gendefekt und dessen Eltern werden die Wohltätigkeitsspenden des Semperopernballs im Januar in Dresden erhalten. Das Geld soll der Therapie und Förderung des Kindes dienen.

Das Einkommen der Eltern reicht dafür nicht aus, teilten die Ball-Organisatoren mit. Das Mädchen aus Limbach-Oberfrohna wird bei umfassender Unterstützung eine Förderschule besuchen können. Sein Hirn entwickelt sich langsamer als bei Altersgenossen. Drei Löcher in seinem Herzen mussten geschlossen werden.

Die Spenden fließen zunächst in einen Kinderhilfsfonds, den das Deutsche Rote Kreuz eigens dazu ins Leben ruft und das auch andere Projekte fördert. Die Hilfsorganisation ist erstmals Charitypartner des Balls. Das DRK sei dankbar, bei dieser Gelegenheit für seine Ziele werben zu dürfen, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »