Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

DRK sammelt für herzkrankes Mädchen

DRESDEN (tra). Ein 16 Monate altes Mädchen mit einem angeborenen Gendefekt und dessen Eltern werden die Wohltätigkeitsspenden des Semperopernballs im Januar in Dresden erhalten. Das Geld soll der Therapie und Förderung des Kindes dienen.

Das Einkommen der Eltern reicht dafür nicht aus, teilten die Ball-Organisatoren mit. Das Mädchen aus Limbach-Oberfrohna wird bei umfassender Unterstützung eine Förderschule besuchen können. Sein Hirn entwickelt sich langsamer als bei Altersgenossen. Drei Löcher in seinem Herzen mussten geschlossen werden.

Die Spenden fließen zunächst in einen Kinderhilfsfonds, den das Deutsche Rote Kreuz eigens dazu ins Leben ruft und das auch andere Projekte fördert. Die Hilfsorganisation ist erstmals Charitypartner des Balls. Das DRK sei dankbar, bei dieser Gelegenheit für seine Ziele werben zu dürfen, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »