Ärzte Zeitung online, 16.12.2009

Vater von Herzspender Trauzeuge bei Organempfänger

SYDNEY (dpa). Eine ungewöhnliche Hochzeit steht in Australien an: Trauzeuge Oliver Zammit überreicht zwei Tage nach Weihnachten in Sydney die Ringe einem Bräutigam, in dem das Herz seines verstorbenen Sohnes schlägt. Die Männer hatten sich nach dem tragischen Tod von Doujon (20) und der Transplantation angefreundet, berichtete die australische Presse am Mittwoch.

Zammits Sohn war im vergangenen Jahr nach einem Überfall in einem Nachtclub gestorben. Das passierte bei einem Urlaub in Griechenland. Seinem Wunsch entsprechend willigte die Familie in die Organspende ein. Völlig zufällig war der Empfänger auch ein gebürtiger Australier, Kostas Gribilas, der seit er zehn war, in Athen lebte. Gribilas hatte eine große Hochzeit mit seiner australischen Verlobten Poppy geplant, als er schwer herzkrank wurde. Die beiden entschlossen sich zu einer Nothochzeit in einem Standesamt in Athen. Kurz darauf bekam der Bräutigam das Spenderherz. Dank der Organspende kann die geplante große Hochzeit jetzt nachgeholt werden.

"Ich lebe heute nur, weil Doujon Organspender war", sagte Gribilas nach Presseberichten. "Ich schulde seinen Eltern nicht ein, sondern tausend Dankeschön."

Gegen einen Türsteher des Nachtclubs auf Mykonos beginnt im Januar ein Mordprozess.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »