Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Weihnachtliche Geste: Berlusconi verzeiht seinem Angreifer

ROM (dpa). Die italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat seinen Angreifer vom Domplatz in Mailand (wir berichteten) zum bevorstehenden Fest der Liebe "beschenkt": Er verzeihe dem Aggressor Massimo Tartaglia, sagte Berlusconi am Dienstagabend bei einer Zuschaltung zur Weihnachtsfeier seiner Partei PdL (Volk der Freiheit) in Rom.

"Ihr wisst, dass ich nicht nachtragend sein kann", fügte der 73-Jährige an. Der seelisch gestörte Mann hatte ihm vor eineinhalb Wochen eine Miniaturausgabe des Doms ins Gesicht geschleudert und stärker verletzt. Nach drei Tagen und vier Nächten im Hospital erholt sich der Regierungschef über Weihnachten in seiner Villa Arcore bei Mailand. Seine Ärzte hatten ihm auferlegt, zwei Wochen lang nicht öffentlich aufzutreten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30662)
Personen
Silvio Berlusconi (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »