Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Britischer Reisebus nach Herzinfarkt des Fahrers führerlos

KARLSRUHE (dpa). Mit dem Schrecken sind Dutzende Schüler einer britischen Reisegruppe davon gekommen, als ihr Busfahrer nach einem Herzinfarkt in Karlsruhe die Kontrolle über das Steuer verlor. Der 59 Jahre alte Mann starb. Die insgesamt 42 Schüler und Betreuer blieben unverletzt.

Der Bus war in der Nacht zum Mittwoch führerlos gegen die Mittelleitplanke geprallt, schrammte 80 Meter daran entlang und fuhr sich im weichen Untergrund des Mittelstreifens fest, teilte die Polizei mit. Die Gruppe aus Newcastle upon Tyne wurde in eine Notunterkunft gebracht und versorgt. Sie fuhr am Mittag mit einem Ersatzbus weiter in Richtung Heimat.

Topics
Schlagworte
Panorama (30357)
Krankheiten
Herzinfarkt (2777)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »