Ärzte Zeitung online, 28.12.2009

SWR startet achtteilige Doku-Serie zu Heidelberger Orthopädie

BADEN-BADEN (maw). Der Südwestrundfunk (SWR) widmet eine neue achtteilige Doku-Serie der Orthopädie. Start der Serie "Die Knochen-Docs - Geschichten aus der Heidelberger Orthopädie" von Harold Woetzel ist am 7. Januar um 22.30 Uhr. Die Reihe beleuchtet laut SWR berührende Einzelschicksale von Patienten, gewähre aber auch Einblicke in Alltag und Betrieb der größten orthopädischen Universitätsklinik Deutschlands.

Aus Sicht von Patienten, Angehörigen und Ärzten zeigen die acht halbstündigen Filme wie nah Hoffnungen, Ängste, Glück und Leid beieinander liegen: Die Dokumentation begleitet die Chirurgen bei ihrer oft riskanten Arbeit, dokumentiert große medizinische Erfolge aber auch die Grenzen des Machbaren. Gezeigt werden laut Ankündigung hoch emotionale Geschichten, die zugleich auch ein Licht auf medizinische Errungenschaften werfen, die vor zehn Jahren noch niemand für möglich gehalten hätte.

Die vor 90 Jahren gegründete Heidelberger Orthopädie ist die zweitgrößte Orthopädie in Europa. An die hundert Ärzte arbeiten hier in 16 Fachbereichen, 300 Studenten werden pro Jahr ausgebildet, über 60 Techniker arbeiten in hauseigenen prothetischen Werkstätten. 30 Op gibt es täglich, 7000 pro Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »