Ärzte Zeitung online, 29.12.2009

Brasilien: Anstrengungen für Klimaschutz fortsetzen

BRASíLIA (dpa). Brasiliens Präsident Luiz Inácio Lula da Silva dringt auf weitere Anstrengungen für ein globales Klimaschutz-Abkommen. Er ermutigte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Montag in einem Telefongespräch dazu, die Bemühungen für Fortschritte bei den Klimaverhandlungen voranzutreiben.

Beide waren sich nach Angaben von Regierungssprechern einig, dass der Klimagipfel von Kopenhagen kein Fehlschlag war. Die Vereinten Nationen (UN) seien das richtige Forum für die Diskussion über den Klimawandel, betonte Lula den Angaben zufolge in dem zehnminütigen Telefonat.

Brasilien gilt als eines der Schlüsselländer beim Klimaschutz. Die Regierung will die Abholzung des Amazonas-Regenwaldes bis 2020 um 80 Prozent reduzieren. Die Regenwald-Zerstörung wird für mehr als die Hälfte der klimaschädlichen Treibhausgas-Emissionen in Brasilien verantwortlich gemacht.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Personen
Ban Ki Moon (80)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »