Ärzte Zeitung online, 29.12.2009

Französische Discos dürfen jetzt bis sieben Uhr morgens öffnen

PARIS (dpa). Party bis in den Morgen: Das ist demnächst überall in Frankreich in Discos und Clubs möglich. Künftig dürfen alle Tanzschuppen bis sieben Uhr morgens geöffnet bleiben, berichteten französische Medien am Dienstag.

Eine entsprechende Vorschrift sei im Amtsblatt veröffentlicht worden. Bislang waren die Öffnungszeiten je nach Region verschieden. Neu ist auch, dass von halb sechs morgens an kein Alkohol mehr ausgeschenkt werden darf. Der Gaststättenverband zeigte sich erfreut über die Regelung. Auf diese Weise werde künftig verhindert, dass junge Leute je nach Öffnungszeit im Auto von Disco zu Disco fahren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4129)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »