Ärzte Zeitung online, 06.01.2010

Tödlicher Unfall: Italiener fällt aus dem Krankenwagen

BARI (dpa). Ein 80-jähriger Süditaliener ist bei einem Nottransport aus einem fahrenden Krankenwagen gefallen und Wochen später an den Folgen eines Schädeltraumas gestorben. Der zuvor nur leicht erkrankte Mann habe in Bari von der Notaufnahme zum Röntgen gebracht werden sollen, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

Als sich der Krankenwagen in Gang gesetzt habe, sei der 80-Jährige bei offensichtlich offener Heckklappe aus dem Fahrzeug gerutscht. In der verantwortlichen Poliklinik der Stadt heißt es dazu, der Vorfall werde untersucht, er könne sich aber "wohl kaum" wie in lokalen Zeitungen beschrieben zugetragen haben. Eine interne Untersuchung sei eröffnet worden. Auch die Staatsanwaltschaft in Bari überprüft den Unfall.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »