Ärzte Zeitung online, 12.01.2010

Polen sammelt neun Millionen Euro für krebskranke Kinder

WARSCHAU (dpa). Bei der größten Spenden-Aktion Polens sind an einem Tag 36,1 Millionen Zloty (etwa neun Millionen Euro) für krebskranke Kinder gesammelt worden. Das teilte der Veranstalter Jurek Owsiak in Warschau mit. Etwa 120 000 junge Freiwillige, mit Sparbüchsen ausgerüstet, sammelten am Sonntag in allen Landesteilen Geld. Als Gegenleistung verteilten sie Aufkleber mit rotem Herz.

Auch in Berlin und einigen anderen Städten Deutschlands wurde gesammelt, vor allem an Kirchen mit polnischsprachigen Gottesdiensten. Mit dem Geld sollen Tomografie-Geräte gekauft werden. Das polnische Gesundheitswesen gilt als stark unterfinanziert. Die große Spenden-Aktion gibt es seit 1993.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »