Ärzte Zeitung online, 19.01.2010

Jeder vierte Deutsche kann sich keinen Urlaub leisten

LUXEMBURG (dpa). Jeder vierte Deutsche kann sich keinen Urlaub leisten. Fast jeder zehnte Bürger hat kein Geld, um jeden zweiten Tag Fisch oder Fleisch zu essen. Und jeder zwanzigste Deutsche kann seine Wohnung nicht ausreichend heizen oder sich ein eigenes Auto kaufen.

Diese Zahlen gab die Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg bekannt. Danach waren 2008 bundesweit 15 Prozent der Deutschen von Armut bedroht, weil ihr jährliches Haushaltseinkommen unter 10 600 Euro lag.

Die Daten aus dem Jahr 2008 belegen, dass Deutschland im Kampf gegen die Armut europaweit nur im Mittelfeld liegt und den 12. Platz belegte. In der Statistik zur Armutsgefährdung landeten die nordischen Staaten Dänemark und Schweden, aber auch osteuropäische Länder wie Tschechien, die Slowakei und Slowenien weiter vorn. Deutschland schnitt etwas besser ab als der EU-Durchschnitt von 17 Prozent.

In der EU gilt als arm, wer mit einem Haushaltseinkommen von weniger als 60 Prozent des jeweiligen nationalen Durchschnitts auskommen muss. Die Europäische Union hat 2010 zum "Europäischen Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung" erklärt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »