Ärzte Zeitung online, 21.01.2010

Elch bricht in Seniorenzentrum ein: Evakuierung

OSLO (dpa). Was tun als Patient, wenn plötzlich ein Elch im Behandlungszimmer steht? Mit sofortiger Flucht hat eine Norwegerin im Pensionsalter diese Frage am Mittwoch beantwortet, nachdem die ausgewachsene Elchkuh durch ein großes Fenster in das Altenheim Ål im Bezirk Bukserud gesprungen und regelrecht eingebrochen war.

"Es war unglaublich dramatisch, weil unsere alten Menschen hier gerade zum Mittagessen gingen, als der Elch plötzlich durch den Flur raste", berichtete Zentrumschef Fossgård Berg. Alle 19 Bewohner wurden vom Personal sofort evakuiert und der durch Glassplitter stark blutende Elch im Behandlungsraum eingeschlossen.

"Wir wussten aber nicht, ob die Tür halten würde, es war hochdramatisch", berichtete Berg weiter. Und: "Welch ein Glück, dass die Frau im Behandlungsraum überhaupt gehfähig war." Den Elch kostete sein unerwünschter Besuch bei alten Menschen am Ende das Leben. Herbeigerufene Polizei- und Forstbeamte erlegten das Tier im Behandlungszimmer.

Topics
Schlagworte
Panorama (30365)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »