Ärzte Zeitung online, 26.01.2010

Studie: Weniger Unfälle durch Alkoholfahrer

GOSLAR (dpa). Alkohol im Verkehr spielt bei schweren Unfällen mit Toten und Verletzten in Deutschland eine immer geringere Rolle. Nach einer Studie, die der Auto Club Europa (ACE) am Dienstag vor Beginn des Verkehrsgerichtstages in Goslar vorlegte, wurden 2008 bundesweit rund 19 600 Alkohol-Unfälle mit Personenschaden registriert.

Vor 15 Jahren waren es noch gut doppelt und vor 30 Jahren sogar noch fast dreimal so viele. 523 Menschen kamen im Jahr 2008 bei alkoholbedingten Unfällen ums Leben. Vor 15 Jahren waren es rund 2000 und vor 30 Jahren sogar 3500.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »