Ärzte Zeitung online, 26.01.2010

Arzt: Gute Chancen auf Genesung für Überlebende des Felssturzes

STEIN A.D. TRAUN (dpa). Die beiden Überlebenden des Felssturzes von Stein an der Traun werden wahrscheinlich wieder ganz gesund. Mutter und Sohn hätten Knochenbrüche, Weichteilverletzungen und Verletzungen an der Wirbelsäule erlitten, die jedoch insgesamt günstig zu beurteilen seien.

Beide seien noch in der Nacht operiert worden, sagte Professor Rupert Ketterl, ärztlicher Direktor des Klinikums Traunstein, am Dienstag. Er gehe davon aus, dass sie ihre bisherigen Aktivitäten nach der Genesung wieder aufnehmen könnten, sagte Ketterl.

Bei dem Unglück waren der Familienvater und die 18 Jahre alte Tochter ums Leben gekommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »