Ärzte Zeitung online, 26.01.2010

Arzt: Gute Chancen auf Genesung für Überlebende des Felssturzes

STEIN A.D. TRAUN (dpa). Die beiden Überlebenden des Felssturzes von Stein an der Traun werden wahrscheinlich wieder ganz gesund. Mutter und Sohn hätten Knochenbrüche, Weichteilverletzungen und Verletzungen an der Wirbelsäule erlitten, die jedoch insgesamt günstig zu beurteilen seien.

Beide seien noch in der Nacht operiert worden, sagte Professor Rupert Ketterl, ärztlicher Direktor des Klinikums Traunstein, am Dienstag. Er gehe davon aus, dass sie ihre bisherigen Aktivitäten nach der Genesung wieder aufnehmen könnten, sagte Ketterl.

Bei dem Unglück waren der Familienvater und die 18 Jahre alte Tochter ums Leben gekommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30155)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »