Ärzte Zeitung online, 03.02.2010

Kohl im Krankenhaus - Gallenblase entfernt

BERLIN (dpa). Altbundeskanzler Helmut Kohl (79) ist in einem Heidelberger Krankenhaus die Gallenblase entfernt worden. Die Leiterin seines Berliner Büros, Gisela Hohensee, bestätigte am Mittwoch einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe).

Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, Kohl habe die Operation gut überstanden und befinde sich auf dem Weg der Besserung. Er müsse noch einige Tage in der Klinik bleiben.

Hohensee betonte, es habe sich nicht um eine Not-Operation gehandelt. "Es war kein dramatischer Eingriff." Der Altkanzler habe Beschwerden gehabt und sich deswegen ins Krankenhaus begeben. Dort habe man die Gallenblase als Ursache festgestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Personen
Helmut Kohl (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »