Ärzte Zeitung online, 03.02.2010

Kohl im Krankenhaus - Gallenblase entfernt

BERLIN (dpa). Altbundeskanzler Helmut Kohl (79) ist in einem Heidelberger Krankenhaus die Gallenblase entfernt worden. Die Leiterin seines Berliner Büros, Gisela Hohensee, bestätigte am Mittwoch einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe).

Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, Kohl habe die Operation gut überstanden und befinde sich auf dem Weg der Besserung. Er müsse noch einige Tage in der Klinik bleiben.

Hohensee betonte, es habe sich nicht um eine Not-Operation gehandelt. "Es war kein dramatischer Eingriff." Der Altkanzler habe Beschwerden gehabt und sich deswegen ins Krankenhaus begeben. Dort habe man die Gallenblase als Ursache festgestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Personen
Helmut Kohl (55)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »