Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Kinderchirurgie Heidelberg ausgezeichnet

HEIDELBERG (eb). Die Heidelberger Kinderchirurgie ist mit einem Gütesiegel der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland (GKinD) ausgezeichnet worden

Eine lückenlose und lebenslange Betreuung von Kindern mit angeborenen Fehlbildungen über die Fachgrenzen hinweg auszubauen ist das Ziel der Kinderchirurgie der Universitätsklinik Heidelberg.

Die Heidelberger Kinderchirurgen arbeiten bei der Behandlung von Kindern mit angeborenen Bauchwanddefekten eng mit den Experten des Perinatalzentrums der Universitäts-Frauenklinik zusammen und betreuen betroffene Eltern schon vor der Geburt mit. In Heidelberg verfügen man für jede Fehlbildung über die große Expertise spezialisierter Kinderchirurgen, Neonatologen und Kinderanästhesisten. Die Überlebenschancen dieser Kinder liegt daher bei 95 Prozent, so Dr. Stefan Holland-Cunz, Chefarzt der Kinderchirurgie Heidelberg. Die Kinderchirurgen bleiben auch dann Ansprechpartner, wenn ihre Patienten erwachsen geworden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »