Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Überhöhte Formaldehyd-Werte in Holzspielzeug

OLDENBURG (dpa). Bei Kontrollen von Holzspielzeugen für Kinder und Erwachsene haben Verbraucherschützer in Niedersachsen erhöhte Ausdünstungen des gesundheitsschädlichen Gases Formaldehyd festgestellt.

Bei Kinderspielsachen lagen die Ergebnisse bei fünf Prozent der 2009 geprüften 190 Teile aus 38 Spielen über den gesetzlichen Grenzwerten. Dies teilte das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) am Freitag mit.

Bei Proben von 67 Teilen aus 13 Gesellschaftsspielen mit hohem Holzanteil wiesen 15 Prozent Ausdünstungen auf. Das Gas kann Übelkeit und Allergien auslösen und steht im Verdacht, Krebs zu erregen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »