Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Überhöhte Formaldehyd-Werte in Holzspielzeug

OLDENBURG (dpa). Bei Kontrollen von Holzspielzeugen für Kinder und Erwachsene haben Verbraucherschützer in Niedersachsen erhöhte Ausdünstungen des gesundheitsschädlichen Gases Formaldehyd festgestellt.

Bei Kinderspielsachen lagen die Ergebnisse bei fünf Prozent der 2009 geprüften 190 Teile aus 38 Spielen über den gesetzlichen Grenzwerten. Dies teilte das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) am Freitag mit.

Bei Proben von 67 Teilen aus 13 Gesellschaftsspielen mit hohem Holzanteil wiesen 15 Prozent Ausdünstungen auf. Das Gas kann Übelkeit und Allergien auslösen und steht im Verdacht, Krebs zu erregen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »