Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Überhöhte Formaldehyd-Werte in Holzspielzeug

OLDENBURG (dpa). Bei Kontrollen von Holzspielzeugen für Kinder und Erwachsene haben Verbraucherschützer in Niedersachsen erhöhte Ausdünstungen des gesundheitsschädlichen Gases Formaldehyd festgestellt.

Bei Kinderspielsachen lagen die Ergebnisse bei fünf Prozent der 2009 geprüften 190 Teile aus 38 Spielen über den gesetzlichen Grenzwerten. Dies teilte das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) am Freitag mit.

Bei Proben von 67 Teilen aus 13 Gesellschaftsspielen mit hohem Holzanteil wiesen 15 Prozent Ausdünstungen auf. Das Gas kann Übelkeit und Allergien auslösen und steht im Verdacht, Krebs zu erregen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »