Ärzte Zeitung online, 09.02.2010

Scheich-Roboter fliegt erster Klasse

DUBAI (dpa). Obwohl er mehr Metall am Körper trug als ein Soldat in voller Ausrüstung, spazierte ein kleinwüchsiger Scheich unbehelligt durch alle Sicherheitsschleusen am internationalen Flughafen von Dubai. Denn der kleine Mann im traditionellen arabischen Gewand ist kein Mensch, sondern ein arabisch sprechender Roboter.

Der wie ein Scheich angezogene Roboter flog mit der Fluggesellschaft Emirates in der ersten Klasse von Dubai nach Riad. Dort sollte der von dem Ingenieur Nicolaos Mavridis begleitete Roboter, der nach dem persischen Wissenschaftler Ibn Sina (980-1073 n. Chr.) benannt ist, den Teilnehmern einer Konferenz zum Thema Hochschulbildung vorgestellt werden.

Der Roboter war im vergangenen Jahr in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) entwickelt worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »