Ärzte Zeitung online, 10.02.2010

Rauchen auf Jubiläums-Wiesn soll straffrei bleiben

MÜNCHEN (dpa). Bei einem möglichen Erfolg des Volksentscheids für ein striktes Rauchverbot in Bayern soll das Qualmen auf dem Jubiläums-Oktoberfest in diesem Herbst trotzdem straffrei bleiben.

Kreisverwaltungs- und Wirtschaftsausschuss der Stadt München beschlossen mit überwältigender Mehrheit eine entsprechende Vorlage zu einer "Übergangswiesn" 2010, wie eine Sprecherin des Kreisverwaltungsreferats (KVR) mitteilte. Das größte Volksfest der Welt feiert dieses Jahr sein 200-jähriges Bestehen. Deshalb rechnet die Festleitung mit einem noch größeren Ansturm von Gästen als sonst.

   Sollte das totale Rauchverbot kommen, wären nach KVR-Einschätzung Turbulenzen programmiert. Anders als in Gaststätten können Besucher die Zelte zum Rauchen nicht einfach verlassen - denn dann können sie bei dem Massenansturm nicht mehr zurück an ihren Platz. Es könnte bei einem Einschreiten zu einer Solidarisierung der Zeltbesucher gegenüber den Vollzugsbehörden kommen, argumentierte das KVR.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »