Ärzte Zeitung online, 11.02.2010

Proteinstrukturen können mit Kristallisationen genau erkannt werden

FRANKFURT (eb). Wissenschaftler wollen die räumliche Struktur von Proteine möglichst genau kennen. Dafür wurde jetzt ein Zentrum gegründet, in dem die Struktur und die Funktionsweise von Membranproteinen untersucht werden kann.

Proteinstrukturen können mit Kristallisationen genau erkannt werden

Proteinkristalle. © Max-Planck-Institut für Biophysik

Um Strukturen aufklären zu können, müssen winzige Mengen an Protein in Kristallform gebracht und mit Hilfe von Röntgenstrahlen untersucht werden. Das neue Zentrum "Core Center G" in Frankfurt umfasst eine vollautomatisierte Kristallisationsanlage für die Kristallisation im Nanoliter-Maßstab, zwei Massenspektrometer, zwei Röntgendiffraktometer und ein Kalorimeter. Die Kristallisationsanlage ist nun als Kernstück des Zentrums installiert. Sie wird die Herstellung und Optimierung der Kristalle und die anschließende Strukturanalyse entscheidend beschleunigen.

Das "Core Center for Membrane Proteins" kann von Wissenschaftlern aus ganz Europa genutzt wserden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »