Ärzte Zeitung online, 16.02.2010

Karnevalist knackt Skala auf Alkoholtestgerät

WATTENSCHEID (dpa). Ein Wattenscheider Karnevalsjecke hat die Skala auf dem elektronischen Alkoholtestgerät geknackt. Der 55-Jährige hatte beim örtlichen Karnevalsumzug am Sonntag mehr als fünf Promille Alkohol im Blut. Die Skala endet bei fünf.

Beamte fanden den Jecken auf dem Bürgersteig liegend. Erstaunlich sei gewesen, dass er noch in das Testgerät pusten konnte. Zur Sicherheit kam der Karnevalist über Nacht ins Krankenhaus. Es sei aber zu befürchten, dass der Mann anschließend zum nächsten Rosenmontagszug gegangen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »