Ärzte Zeitung online, 19.02.2010

Internationaler Tag der Muttersprache am 21. Februar

HAMBURG (dpa). Weltweit werden knapp 7000 verschiedene Sprachen gesprochen. Etwa die Hälfte davon ist vom Aussterben bedroht. Der Internationale Tag der Muttersprache soll auf die Bedeutung sprachlicher und kultureller Vielfalt aufmerksam machen und zum Erlernen neuer Sprachen animieren.

Dabei wird die Bedeutung der Muttersprache für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt einer Gesellschaft betont. Der Gedenktag wurde von der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation (UNESCO) ins Leben gerufen. Seit Februar 2000 wird er jährlich begangen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »