Ärzte Zeitung online, 23.02.2010

Mann stürzt beim Weitspucken acht Meter tief

MARBURG (dpa): Beim Wettspucken von einem Balkon ist ein Mann in Marburg acht Meter in die Tiefe gestürzt. Der 28-Jährige brach sich mehrere Knochen.

Der Betrunkene war bei einer Feier am späten Sonntagabend zusammen mit zwei Bekannten auf den Balkon im 3. Stock getreten, um herauszufinden, wer am weitesten spucken kann, wie die Polizei am Montag berichtete. "Der sehr große 28-Jährige verlor nach dem Ausholen beim Schwung nach vorne das Gleichgewicht und stürzte über die Balkonbrüstung in die Tiefe."

Die drei Männer hatten viel Alkohol getrunken. Ein Test ergab zwischen 1,8 und 2,8 Promille.

Topics
Schlagworte
Panorama (30363)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4219)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »