Ärzte Zeitung online, 23.02.2010

Mann stürzt beim Weitspucken acht Meter tief

MARBURG (dpa): Beim Wettspucken von einem Balkon ist ein Mann in Marburg acht Meter in die Tiefe gestürzt. Der 28-Jährige brach sich mehrere Knochen.

Der Betrunkene war bei einer Feier am späten Sonntagabend zusammen mit zwei Bekannten auf den Balkon im 3. Stock getreten, um herauszufinden, wer am weitesten spucken kann, wie die Polizei am Montag berichtete. "Der sehr große 28-Jährige verlor nach dem Ausholen beim Schwung nach vorne das Gleichgewicht und stürzte über die Balkonbrüstung in die Tiefe."

Die drei Männer hatten viel Alkohol getrunken. Ein Test ergab zwischen 1,8 und 2,8 Promille.

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4127)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »