Ärzte Zeitung online, 05.03.2010

Vater verletzt Achtjährigen mit Torschuss - Schmerzensgeld

HANNOVER (dpa). Fußballtraining mit Folgen: Weil ein Vater mit wuchtigem Torschuss ins Spiel eingegriffen und einen achtjährigen Torhüter verletzt hat, muss er 300 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Darauf verständigten sich Kläger und Beklagter am Freitag am Amtsgericht Hannover. Der Achtjährige, vertreten durch die Eltern, hatte 950 Euro Entschädigung verlangt. "Die Schadenshöhe ist eine überzogene Vorstellung für eine Prellung", sagte der Richter. Schließlich stimmte der Anwalt des Schützen dem Betrag von 300 Euro zu.

Der Vater sagte, er sei vom Trainer beauftragt worden, das Torschuss-Training zu übernehmen. Aus weniger als zehn Metern zog er ab und verletzte den Jungen am Handgelenk. Der Achtjährige trug 17 Tage lang einen Gips.

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)
Krankheiten
Sportverletzung (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »