Ärzte Zeitung online, 05.03.2010

Vater verletzt Achtjährigen mit Torschuss - Schmerzensgeld

HANNOVER (dpa). Fußballtraining mit Folgen: Weil ein Vater mit wuchtigem Torschuss ins Spiel eingegriffen und einen achtjährigen Torhüter verletzt hat, muss er 300 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Darauf verständigten sich Kläger und Beklagter am Freitag am Amtsgericht Hannover. Der Achtjährige, vertreten durch die Eltern, hatte 950 Euro Entschädigung verlangt. "Die Schadenshöhe ist eine überzogene Vorstellung für eine Prellung", sagte der Richter. Schließlich stimmte der Anwalt des Schützen dem Betrag von 300 Euro zu.

Der Vater sagte, er sei vom Trainer beauftragt worden, das Torschuss-Training zu übernehmen. Aus weniger als zehn Metern zog er ab und verletzte den Jungen am Handgelenk. Der Achtjährige trug 17 Tage lang einen Gips.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Krankheiten
Sportverletzung (112)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »