Ärzte Zeitung online, 08.03.2010

Messe präsentiert Waren und Dienste aus Behindertenwerkstätten

NÜRNBERG (dpa). Waren und Dienste der Werkstätten für Behinderte werden vom kommenden Donnerstag (11. März) an auf dem Nürnberger Messegelände vorgestellt. An der viertägigen Werkstättenmesse beteiligen sich 248 Behinderten-Einrichtungen aus dem In- und Ausland, teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen mit.

Gezeigt werden Haushaltsartikel, Spielwaren und kunstgewerbliche Gegenstände, Textilien, Möbel sowie Papier- und Bürobedarf. Ergänzt wird die Palette durch Artikel für Freizeit und Garten, Lebensmittel und spezielle Dienstleistungen von der Industriezulieferung bis zum Callcenter-Service.

Ein Fachprogramm mit etwa 100 Vorträgen informiert die Besucher über die wirtschaftliche Situation der Werkstätten sowie Trends und sozialpolitische Vorhaben für Menschen mit schweren Handicaps. Zusammengeschlossen sind die deutschen Einrichtungen in der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »