Ärzte Zeitung online, 09.03.2010

Mexiko macht Blinde zu Museumsführern

MEXIKO-STADT (dpa). In Mexiko werden zwölf Blinde zu Museumsführern ausgebildet. Wie das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte am Montag weiter mitteilte, sollen sie Blinde oder Interessierte führen, die Ausstellungen kennenlernen wollen, ohne ihre Sehfähigkeit zu nutzen.

Die neuen Führer sollen ihre Arbeit in einem Museum der mexikanischen Hauptstadt in Juni aufnehmen. Sie seien 18 Monate lang ausgebildet worden.

Mit der Maßnahme werde die Öffentlichkeit auf die Probleme der Blindheit aufmerksam gemacht, hieß es. Zudem sei eine Ausstellung über die Ausbildung der neuen Museumsführer geplant.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »