Ärzte Zeitung online, 09.03.2010

Mexiko macht Blinde zu Museumsführern

MEXIKO-STADT (dpa). In Mexiko werden zwölf Blinde zu Museumsführern ausgebildet. Wie das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte am Montag weiter mitteilte, sollen sie Blinde oder Interessierte führen, die Ausstellungen kennenlernen wollen, ohne ihre Sehfähigkeit zu nutzen.

Die neuen Führer sollen ihre Arbeit in einem Museum der mexikanischen Hauptstadt in Juni aufnehmen. Sie seien 18 Monate lang ausgebildet worden.

Mit der Maßnahme werde die Öffentlichkeit auf die Probleme der Blindheit aufmerksam gemacht, hieß es. Zudem sei eine Ausstellung über die Ausbildung der neuen Museumsführer geplant.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »