Ärzte Zeitung online, 16.03.2010

Kleinster Mann der Welt gestorben

LONDON (dpa). Der bisher kleinste Mann der Welt ist tot. He Pingping aus der Inneren Mongolei, der nur 74,61 Zentimeter groß war, sei am vergangenen Samstag gestorben, teilte ein Sprecher des Guinness-Buchs der Rekorde am Montag in London mit.

Der 21-Jährige sei gerade bei Dreharbeiten für das Fernsehen in Italien gewesen und habe plötzlich Schmerzen in der Brust bekommen. In einem Krankenhaus in Rom sei er dann wegen Herzproblemen behandelt worden. Der Chinese kam mit Kleinwuchs zur Welt und hielt den Rekord seit März 2008. In der kommenden Ausgabe des Buches soll an He Pingpinp erinnert werden, bevor ein Nachfolger für den Titel gesucht wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »