Ärzte Zeitung online, 17.03.2010

Forscher: Weltweit zweitwärmster Winter seit 1880

WASHINGTON (dpa). Gerade in Deutschland, aber auch in Nordamerika halten viele Menschen den gerade endenden Winter für den kältesten seit Langem. Weit gefehlt: Der Winter ist nach Angaben des Potsdamer Klimaforschers Professor Stefan Rahmstorf weltweit der zweitwärmste seit Beginn der Messungen im Jahr 1880.

In einem Beitrag im Wissenschaftsblog "WissensLogs" bezieht er sich auf Daten der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA.

Zwar sei der Winter in Deutschland recht kalt und schneereich gewesen, so Rahmstorf. Trotzdem seien die Monate von Dezember bis Februar über den ganzen Globus gesehen, die zweitwärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen vor 130 Jahren gewesen - nach der Wintersaison 2006/2007.

Nach einer Studie des "NASA Goddard Institute for Space Studies" in New York war auch das gesamte Jahr 2009 das zweitwärmste das bisher gemessen wurde. Die zehn Jahre seit 2000 seien die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Insgesamt ist die globale Durschnittstemperatur seit 1880 um 0,8 Grad Celsius gestiegen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »