Ärzte Zeitung online, 18.03.2010

20-Jähriger hat rekordverdächtige 350 Punkte in Flensburg

SEESEN (dpa). Obwohl er erst 20 Jahre alt ist, hat ein Mann aus Seesen schon mehr als 350 Punkte auf dem Verkehrssünderkonto in Flensburg. Allein 58 Fahrten mit einem frisierten Mofa brachten ihm jeweils sechs Punkte ein.

Weitere Punkte habe der schon mehrfach vorbestrafte 20-Jährige jetzt wegen einer Trunkenheitsfahrt erhalten, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Seesen am Donnerstag. Das Gericht verurteilte den Verkehrssünder für die jüngste Tat zu vier Wochen Dauerarrest. Außerdem erhielt er eine Führerscheinsperre.

Ob er angesichts des Verkehrssündenregisters überhaupt jemals eine Fahrerlaubnis erwerben kann, sei fraglich.

Topics
Schlagworte
Panorama (30037)
Recht (11662)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »