Ärzte Zeitung online, 24.03.2010

Neuer Verband übernimmt "Ohne Gentechnik"-Logo

BERLIN (dpa). Das bundesweit einheitliche Logo "Ohne Gentechnik" wird künftig von der Wirtschaft vergeben. 31 Unternehmen und Verbände der Lebensmittelindustrie gründeten am Dienstag in Berlin einen entsprechenden Verband, der die Nutzungsrechte von der Bundesregierung übernimmt.

"Der Verein ist künftig für die Vergabe und die Verwaltung des Logos zuständig", so Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Zu den Gründungsmitgliedern zählen die verschiedensten Branchen der Lebensmittelkette - von Erzeugern wie der Upländer Bauernmolkerei bis zu Einzelhandelsunternehmen wie Tegut.

Das grüne Viereck mit einer dreiblättrigen Pflanze und dem Schriftzug "Ohne Gentechnik" war im vergangenen Jahr eingeführt worden, um auf freiwilliger Basis gentechnikfreie Lebensmittel zu kennzeichnen. Viele Verbraucherschützer wollen allerdings einen verpflichtenden Hinweis auf die Verwendung von Gentechnik, was bislang jedoch von der EU blockiert wird.

Aigner versicherte, die Bundesregierung wolle in Brüssel mit der Forderung nach einer "Positiv-Kennzeichnung" erneut vorstellig werden. Da sich dies aber Jahre hinziehen könne, bleibe derzeit nur eine freiwillige Regelung auf nationaler Ebene.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Personen
Ilse Aigner (230)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »