Ärzte Zeitung online, 24.03.2010

Hausdurchsuchungen wegen Steuersünder-CD im Saarland

SAARBRÜCKEN (dpa). Im Saarland haben Steuerfahnder wegen der gekauften Steuersünder-Daten Hausdurchsuchungen gestartet. Am Montag sei die Wohnung eines ersten Verdächtigen überprüft worden, bestätigte ein Sprecher des Finanzministeriums am Mittwoch einen Bericht der "Saarbrücker Zeitung".

Dabei wurden "nach langem Suchen" Unterlagen sichergestellt, die entsprechende Konten in der Schweiz belegten, sagte er. Der Name des Betroffenen hatte auf einer Steuersünder-CD aus der Schweiz gestanden, die Nordrhein-Westfalen kürzlich gekauft hatte.

Insgesamt seien sechs Namen aus dem Saarland auf der CD gefunden und an die saarländische Steuerverwaltung weitergegeben worden, sagte Fischer. Der Mann, dessen Wohnung durchsucht wurde, hatte keine Selbstanzeige erstattet. In den nächsten Tage könne es zu weiteren Hausdurchsuchungen im Saarland kommen, sagte Fischer.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »