Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Für eine Stunde geht weltweit das Licht aus

BERLIN (dpa). Für eine Stunde sollen am Samstagabend weltweit die Lichter ausgehen. An der Aktion "Licht aus - Klimaschutz an!" wollen sich in 121 Ländern mehrere Millionen Menschen beteiligen, wie die Umweltstiftung WWF berichtete. Sie rechnet mit Aktionen in 3451 Städten.

Entlang der Zeitzonen rollt die Welle der Dunkelheit einmal um den Erdball: Jeweils von 20.30 bis 21.30 Uhr sollen unter anderem das Brandenburger Tor in Berlin, der Eiffelturm in Paris, das Empire State Building in New York und die Christusstatue in Rio de Janeiro im Dunkeln liegen.

In Deutschland haben sich bislang 30 Städte für die sogenannte "Earth Hour" registriert. Mit der Aktion ruft die Umweltstiftung Privatpersonen, Kommunen und Schulen auf, ein Signal für den Klimaschutz an ihre Regierungen zu senden. Die "Earth Tour" startete 2007 in Sydney, Australien. Im Jahr 2008 beteiligten sich bereits 35 Länder, 2009 waren es 88.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »