Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Für eine Stunde geht weltweit das Licht aus

BERLIN (dpa). Für eine Stunde sollen am Samstagabend weltweit die Lichter ausgehen. An der Aktion "Licht aus - Klimaschutz an!" wollen sich in 121 Ländern mehrere Millionen Menschen beteiligen, wie die Umweltstiftung WWF berichtete. Sie rechnet mit Aktionen in 3451 Städten.

Entlang der Zeitzonen rollt die Welle der Dunkelheit einmal um den Erdball: Jeweils von 20.30 bis 21.30 Uhr sollen unter anderem das Brandenburger Tor in Berlin, der Eiffelturm in Paris, das Empire State Building in New York und die Christusstatue in Rio de Janeiro im Dunkeln liegen.

In Deutschland haben sich bislang 30 Städte für die sogenannte "Earth Hour" registriert. Mit der Aktion ruft die Umweltstiftung Privatpersonen, Kommunen und Schulen auf, ein Signal für den Klimaschutz an ihre Regierungen zu senden. Die "Earth Tour" startete 2007 in Sydney, Australien. Im Jahr 2008 beteiligten sich bereits 35 Länder, 2009 waren es 88.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »