Ärzte Zeitung online, 29.03.2010

Öltanker steckt immer noch im Suezkanal fest

KAIRO/ISMAILIJA (dpa). Ein Öltanker, der am Sonntag im Suezkanal auf Grund gelaufen war, steckt immer noch fest. Der Kanal ist aber nach Auskunft der ägyptischen Kanalgesellschaft vom Montag trotzdem passierbar, weil die "Mare Monrovia" die Fahrrinne nicht blockiert.

Das Schiff sei bereits am Sonntag in Richtung des Krokodil-Sees geschleppt worden, wo Arbeiter nun damit beschäftigt seien, das Schiff zu reparieren. Durch ein Leck im Rumpf war Wasser in das Schiff geströmt. Der Tanker, der unter liberianischer Flagge fuhr, war von Griechenland nach Singapur gewesen, als er in dem Kanal stecken blieb, der das Mittelmeer mit dem Roten Meer verbindet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30157)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »