Ärzte Zeitung online, 13.04.2010

100 Minuten Internet pro Tag

BERLIN (eb). Jeder Bundesbürger verbringt im Schnitt täglich rund 100 Minuten im Internet. Dies seien 14 Prozent mehr als noch 2009, wie der Branchenverband BITKOM am Dienstag in Berlin mitteilte.

Rund 71 Prozent aller Bundesbürger besäßen einen Internetanschluss, wie BITKOM aus einer aktuellen Erhebung berichtet. Im Frühjahr 2009 waren es noch 64 Prozent.

Wie der Branchenverband weiter mitteilte, beeinflusse auch der Bildungsgrad die Nutzung des Internet. So seien 48 Prozent der Abiturienten und Hochschulabsolventen mindestens zwei Stunden pro Tag online. Unter denjenigen mit einer mittleren Reife liege der Anteil bei 36 Prozent, bei Hauptschulabgängern nur bei 26 Prozent.

Für die Erhebung hat BITKOM im Frühjahr 2010 rund 700 Internetnutzer in Privathaushalten im Alter von 14 Jahren aufwärts befragen lassen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30490)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »