Ärzte Zeitung online, 17.04.2010

Welthämophilietag am 17. April

HAMBURG (dpa). Der Welthämophilietag informiert über die Bedürfnisse der weltweit 400 000 Bluter. Betroffenen fehlt ein Eiweiß, das für die Gerinnung zuständig ist. Dadurch bluten sie länger als Gesunde. Seit dem 17. April 1989 wird jährlich an die hauptsächlich bei Männern auftretende Erbkrankheit erinnert.

Werden Betroffene nicht rechtzeitig behandelt, können sie an leichten Verletzungen sterben. Häufig führen zudem innere Blutungen zu Gelenkschäden. Hämophilie wird als "Krankheit der Könige" bezeichnet, da mehrere Mitglieder europäischer Königshäuser betroffen waren - unter ihnen die britische Königin Victoria und zwei ihrer Töchter.

Homepage der Deutschen Hämophiliegesellschaft

Lesen Sie dazu auch:
Entschädigung gefordert für Opfer des Blutskandals

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)
Organisationen
DHG (14)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »